Vegetabile Gerbstoffe

Herkunft und Spezifikationen der angebotenen vegetabilen Gerbstoffe

Eiche GambirKastanieMimosaMyrobalaneQuebrachoSumachTaraTrillo / Valonea
Europa China
Indien
Malaysia
Indonesien
Europa
(Mittel-)
(Süd-)
Australien
Brasilien
Afrika
(Süd- / Ost-)
Indien Argentinien
Paraguay
Brasilien
Bolivien
Europa
(Süd-)
Südamerika
Peru
Europa
(Südost-)
Asien
(wenig)
Hydrolysierbare Gerbstoffe
(Säurebildner)
Pyrokatechin Gerbstoffe
(Phlobaphenbildner)
Kastanienholz-Extrakt
Myrobalanen-Extrakt
Sumach-Extrakt
Tara
Trillo & Valonea-Extrakt
Eichenrinde
Gambir-Extrakt
Mimosa-Extrakt
Mimosa-Rinde
Quebracho-Extrakt
SpezifikationenEiche
Rinde
Gambir
Extrakt
Kastanienholz
Standard
Kastanienholz
'gesüßt'
Mimosa
Extrakt
Mimosa
Rinde
Gerbstoffgehalt in % 6 - 1750,0 +/- 2,076 +/- 1,072,0 +/- 0,272,5 (min.)33,9
Unlösliche Stoffe in %71,012,0< 1,01,0 (max.)39,4
Feuchtigkeit in % 12,08,0 (max.) 
Nicht-Gerbstoffe in %Ø 5,517,0< 22,027 (max.)11,9
Zucker in %Ø 2,6 3,0 - 4,0 
Asche in % 4,55,03,5 (max.) 
pH 4,6 +/- 0,31 3,5 +/- 0,314,5 +/- 0,214,4 - 4,8 
Eisen in ppm 50 (max.) 
Lösliche Stoffe in % 45,8
SpezifikationenMyrobalaneQuebrachoSumach TaraTrilloValonea
Standard
Valonea
'S'
Gerbstoffgehalt in % 70 +/- 2,076 +/- 1,562,0 +/- 2,061,029,0 - 40,067,061,5
Unlösliche Stoffe in %2,00,35,02,58,0 - 13,01,50,7
Feuchtigkeit in %8,08,0 (max.)5,03,5 7,06,0
Nicht-Gerbstoffe in %18,03,630,021,333,0 - 47,024,531,8
Zucker in % 3,0 - 4,0 
Asche in %3,04,04,5 
pH3,0 +/- 0,51 4,5 - 5,013,713,41 4,2 +/- 0,313,625,22
   [Alle Werte nach der Filtermethode]   [1: pH (6,9 ° Bé), 2: pH (4g Valonea-Extr./l)]

Die jeweilige Verpackung ist vom Produkt sowie der Liefermenge abhängig.
Deshalb erhalten Sie Angaben zu Verpackungsart und -größen auf Anfrage.

Die in den Produktbeschreibungen enthaltenen Informationen sind keine allgemeingültigen Spezifikationen. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und stellen keine Garantie oder Haftungsgrundlage dar.

Beschreibungen und Anwendungsgebiete der angebotenen vegetabilen Gerbstoffe

Eichenrinde
Gambir-Extrakt
Kastanienholz-Extrakt
Mimosa-Extrakt
Mimosa-Rinde



Eichenrinde

Eichenrinde

Botanischer Name: Quercus sessiliflora = Quercus robur
Verwendung für festes, zähes gelb-braunes Leder mit dunklem Schnitt

Beschreibung
Eichenrinde enthält 6-17% Gerbstoffe. Der Gerbstoffgehalt hängt vom Alter der Rinde und vom Erntezeitpunkt ab. Die Gerbstoffe haben eine adstringierende (zusammenziehende) Wirkung. Diese macht man sich zu Nutze bei der Anwendung der Eichenrinde bei Bädern, Umschlägen und Mundpinselungen. Auch Erkrankungen der Haut und der Schleimhäute, die mit starkem Juckreiz verbunden sind, können durch Eichenrindebäder unterstützend behandelt werden. Die Germanen verwendeten über den Winter gelagertes Eichenlaub zum Gerben der Felle von Opfertieren. Die gerbstoffreichere Eichenrinde wird bis heute als wichtigster Rohstoff zur Bereitung von Gerbbrühen verwendet.

Anwendungsgebiete
Mit Eichenrinde in der Lohgrube gegerbtes Leder ergibt ein sehr festes, zähes gelb-braunes Leder mit dunklem Schnitt und wird bis heute insbesondere für Schuhsohlen im höheren Preissegment und im Gesundheitsschuhbereich verwendet. Aufgrund der sehr langen Produktionszeit dieses Leders sind die Herstellkosten verhältnismäßig hoch.


Quelle des Gambir Extrakt

Gambir-Extrakt

Botanischer Name: Uncaria gambir
Verwendung für weiches, elastisches Leder

Beschreibung
Gambir-Extrakt ist ein Gerbstoff, der aus den Blättern der 'Uncaria gambir' gewonnen wird und in Asien beheimatet ist und nur etwa 10 Breitengrade nördlich oder südlich des Äquators gedeiht. Die Pflanze, die als Strauch wild wächst, kann aber auch kultiviert werden. Der Gambir-Extrakt wird aus den Blättern teils mit, teils ohne Zweige durch Extraktion mit Wasser von einer Temperatur von 85-90°C und Verdampfung gewonnen; das Pulver erhält man dann durch ein Sprühtrocknungsverfahren.

Anwendungsgebiete
Allein verwendet, erzielt man sehr weiche Leder, hauptsächlich in der Nachgerbung von Kalbsleder. Angewandt wird er aber auch in der Nachgerbung von chrom-gegerbten Handschuhledern, da eine bemerkenswerte Fülle der Leder sowie Weichheit und Elastizität erzielt wird.


Quelle des Kastanienholz Extrakt

Kastanienholz-Extrakt

Botanischer Name: Castanea sativa
Verwendung für gleichmäßiges, kompaktes und standiges Leder, hohe Lichtechtheit

Beschreibung
Kastanienholz-Extrakt gehört zu der Gruppe der neutralisierten Sulfit Pyropallol Gerbstoffe. Chemisch ist es ein Ester von phenolen Kohlensäuren und höheren Alkoholen. Es ist ein Typ von Kastanienholz-Extrakt, der eine reduzierte Adstringenz und ein modifiziertes Salz- / Säuren-Verhältnis hat. Kastanienholz-Extrakt wird in der Nachgerbung von Leder verwendet und kann zum Gerben mit anderen vegetabilen Gerbstoffen oder mit Chrom eingesetzt werden. Es kann bis zu 30% des Gesamtgewichts an vegetabilen Gerbstoffen eingesetzt werden. Für spezielle Effekte kann er mit anderen Gerbstoffen in der Nachgerbung gemischt werden. Er erhöht die hydrophobischen Eigenschaften des Leders, er hilft bei der Dispersion und Bindung von Farbpigmenten und Fetten und erhöht das Gesamtgewicht der Haut.

Anwendungsgebiete
Der Einsatz von Kastanienholz-Extrakt führt zu einer Erhöhung des Gesamtgewichts, exzellenten physikalischen und chemischen Eigenschaften des fertigen Leders, erlaubt eine gleichmäßige Nachgerbung und hat eine attraktive und stabile Farbe. In der Nachgerbung von chrom-gegerbten Leder kann bis zu 30% Kastanienholz-Extrakt eingesetzt werden, um ein gleichmäßiges, kompaktes und standiges Leder mit einer hohen Lichtechtheit zu erreichen.


Quelle des Mimosaextrakt

Mimosa-Extrakt

Botanischer Name: Acacia negra, Acacia molissima
Verwendung für die Herstellung von Sohlen-, Riemen-, Taschen- und Möbelleder
Farbe: Rot 4,1% / Gelb 6,2%

Beschreibung
Der Einsatz von Mimosarinden-Extrakt / Mimosa-Extrakt ist weltweit sehr populär, wobei dieser Extrakt mit einer Reihe von anderen Gerbstoffen in der Nachgerbung gemischt werden kann. Eigenschaften sind ein natürlich löslicher Extrakt, gleichmäßige Qualität, blass in der Farbe, niedrige Anteile von Salzen und Schlammbildung. Bei richtigem Einsatz in der Gerbung wird eine schnelle Durchgerbung und Fixierung von Gerbstoffen im Leder erreicht. Insbesondere bei der Nachgerbung von chrom-gegerbten Ledern werden eine gute Fülle, Polierfähigkeit, Bestempelbarkeit und Bedruckbarkeit erreicht. Die Kombination mit anderen anionischen Gerbstoffen wie zum Beispiel mit Synthanen (Retanin SO), Harzen, und Polymeren ist gängig, um die Qualität des fertigen Lederproduktes zu erhöhen. Generell kann man sagen, dass Mimosa das mit Abstand populärste vegetabile Gerbmittel ist und in modernen Gerbereien in Trommeln und Gruben nicht mehr wegzudenken. Die helle Farbe nach der Gerbung wirkt natürlich und gleicht auch Fehler in der Haut aus. Die Gesamtqualität des Leders und damit der Wert werden erhöht.

Anwendungsgebiete
Ideal für die Herstellung von Sohlen-, Riemen-, Taschen-, Möbel- und anderen vegetabil gegerbten Ledern.


Mimosa Rinde

Mimosa-Rinde

Botanischer Name: Acacia negra, Acacia molissima
Verwendung für festes, helles und leicht rot-stichiges Leder
Farbe: Rot 4,1% / Gelb 6,2%

Beschreibung
Es finden ausschließlich die Rinden der Bäume Verwendung, wobei diese nach dem Schälen geraspelt werden. Dieser Baum wird in Baumschulen gezüchtet und kann nach dem Aussetzen nach ca. 7 Jahren geschält werden. Der innere Stamm wird als geraspeltes Holz in der Spanplattenindustrie verarbeitet oder als Holzkohle verwendet.

Anwendungsgebiete
Mit Mimosarinde gegerbtes Leder ergibt ein festes, helles und leicht rot-stichiges Leder. Das Leder ist lichtempfindlich und dunkelt mit der Zeit ab. Es wird in der Lohgerbung in Kombination mit Eichenrinde heute insbesondere für Schuhsohlen im höheren Preissegment und im Gesundheitsschuhbereich verwendet. Aufgrund der sehr langen Produktionszeit dieses Leders sind die Herstellkosten verhältnismäßig hoch.

Myrobalanen-Extrakt
Quebracho-Extrakt
Sumach-Extrakt
Tara
Trillo & Valonea-Extrakt



Quelle des Myrobalanen-Extrakt

Myrobalanen-Extrakt

Botanischer Name: Terminalia-Arten, bes. Terminalia chebula
Verwendung für die Kombination mit anderen Gerbstoffen, weiches Leder
Farbe: Rot 1,5% / Gelb 3,0%

Beschreibung
Terminalia chebula ist ein Baum mit runder Krone und breit gefächerten Ästen. Seine Hauptanteile enthalten chebulagische, chebulinische Säuren und Corilagin. Seine Früchte haben entspannende, magenberuhigende und tonische Eigenschaften. Bekannt sind die Inhaltsstoffe auch als adaptogenes hepatoprotektives Mittel. Die Frucht ist adstringent, tonisch, abführend, karminativ, fiebersenkend und antiasthmatisch. Es wird oft bei Hämorrhoiden, Lungenentzündung, Halsentzündung, Karies, Zahnfleischentzündung und bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verwendet. Chebulin, welches aus den getrockneten Früchten gewonnen wird, besitzt eine krampflindernde Wirkung ähnlich der des Mohns. Des Weiteren ist die Frucht antiseptisch, hypoglyzemisch und fördert die Blutgerinnung. Die pflaumenähnliche, tanninhaltige Frucht wird häufig zum Gerben und Färben verwendet.

Anwendungsgebiete
Hauptsächlich in Kombination mit anderen Gerbstoffen verwendet, stark schlammbildend. Man erhält sehr weiches Leder.


Quelle des Quebracho Extrakt

Quebracho-Extrakt

Botanischer Name: Quebrachia lorentzii syn. / Schinopsis balansae
Verwendung für festes, zähes und rötliches Leder
Farbe: Rot 5,1% / Gelb 5,9%

Beschreibung
Quebracho-Extrakt wird aus dem inneren roten Kernholz des Quebrachostammes, der in Südamerika und hauptsächlich in Argentinien und Paraguay wächst, gewonnen. Der aus dem Quebrachoholz ausgelaugte Extrakt gehört der Catecholgruppe an und wird dem kondensierten Gerbstofftyp zugerechnet. Die Haupteigenschaften der kaltlöslichen Extrakte sind eine sehr rasche Durchdringungsgeschwindigkeit in die Blößen, ein hoher Gerbstoff- und relativ niedriger Nichtgerbstoffgehalt. Der ziemlich niedrige Säure- und mittlere Salzgehalt kennzeichnet sie als mildgerbende Extrakte. Die löslichen Quebracho-Extrakte können in jedem Verhältnis mit allen anderen vegetabilen Extrakten und Syntanen gemischt werden. Sie können in allen Stadien der traditionellen Verfahren in Gruben und Fässern zur Herstellung jeglicher Art von vegetabilen Ledern verarbeitet werden und sind auch besonders für die Schnellgerbung von Sohlen- und Geschirrledern, von Vachetten, Fein- und Futterledern geeignet. In Mischungen mit anderen Extrakten sind sie für Nachgerbungen aller Art von Chrom- und Semichromledern einsetzbar.

Anwendungsgebiete
Mit Quebracho gegerbtes Leder ergibt ein sehr festes, zähes und rötliches Leder. Das Leder ist nach der Gerbung lichtempfindlich und wird dunkler. Besonders für Spaltleder geeignet.


Quelle des Sumach Extrakt

Sumach-Extrakt

Botanischer Name: Rhus coriaria
Verwendung für weiches, flexibles und helles Leder

Lieferbare Qualitäten
1. hellgelbes sprühgetrocknetes Pulver aus 'Rhus cotinus'
2. gelb/khaki-farbenes sprühgetrocknetes Pulver aus 'Rhus coriaria' und 'Rhus cotinus'
3. gelbes sprühgetrocknetes Pulver aus 'Rhus coriaria' und 'Rhus cotinus'

Beschreibung
Sumach-Extrakt ist ein Gerbstoff, der aus verschiedenen Sumachpflanzen hergestellt werden kann: die bekanntesten sind 'Rhus coriaria' - (Gerbersumach), 'Rhus cotinus' - (Perückenbaum), 'Coriaria myrtifolica' -(Gerberstrauch) und 'Rhus glabra' - (amerikanischer Sumach: auch weißer Sumach genannt), die zur Gruppe der Sumachgewächse (Anacardiaceae) gehören und einen hohen Gehalt an Tanninen besitzen. Ein hier bekanntes Sumachgewächs ist der heimische Essigbaum (giftig), aus dem aber kein verwendbarer Gerbstoff gewonnen werden kann. Die Herstellung des Extraktes erfolgt mittels Auslaugung der getrockneten und zermahlenen Blätter abgeschnittener Triebe. Das Pulver gewinnt man dann durch das Sprühtrocknungsverfahren. Im Mittelmeerraum werden üblicherweise die gemahlenen Früchte des 'Rhus coriaria' als Gewürz verwendet.

Anwendungsgebiete
Mit Sumach gegerbte Leder sind weich, flexibel und von sehr hellem Farbton. Sumach ist eines der edelsten, aber auch der teuersten Gerbmittel. Es wird verwendet zur Herstellung von Feinledern (Saffian-, Marokko-, Korduanleder), beim Gerben von Leder, das besonders hell und weich werden soll, und zum so genannten 'Sumachieren', man versteht darunter eine Art der Nachgerbung mit Sumach-Extrakt, um ein Leder aufzuhellen. Auch zur Vorbehandlung bestimmter Farbleder wird es benutzt. Die mit Sumach gegerbten Leder zeichnen sich durch besondere Lichtechtheit aus. Die Sumach-Extrakte gehören zu den edelsten Gerbmitteln und es kann ein fast weißes Leder erzeugt werden.


Quelle des Tara Pulver

Tara Pulver

Botanischer Name: Cesalpina spinosa
Verwendung für Leder, das sich gut färben lässt, hohe Lichtechtheit
Mahlgrad: 150 und 200 (200 ist feiner und hat eine bessere Penetration)

Beschreibung
Der Tara-Gerbstoff wird aus den Fruchtschoten des kleinwüchsigen Tarabaumes (Cesalpina spinosa) gewonnen. Die Bäume gedeihen in Peru im milden Klima der Andentäler. Vorwiegend wachsen die Pflanzen als Wildbestände. In geringerem Umfang werden sie von den ansässigen Bauern zum Erosionsschutz oder als natürliche Begrenzung ihrer Anbauflächen gepflanzt. Im April werden die Taraschoten geerntet. Die Bäume kommen dabei nicht zu Schaden. Der Schoten-Verkauf stellt eine wichtige Einnahmequelle für die Landbevölkerung Perus dar. Die wertvollen Inhaltsstoffe der gelb-roten Taraschoten wurden schon vor Jahrhunderten von der Bevölkerung Perus als Mittel gegen Halsschmerzen eingesetzt. Auch zahlreiche andere Einsatzbereiche der Schoten und ihrer Inhaltsstoffe sind bekannt: als Grundstoff zur Farbenherstellung, als Reduktionsmittel in der chemischen Industrie oder als Abklärmittel in der Spirituosenproduktion.

Anwendungsgebiete
Der Tara-Gerbstoff erzeugt ein cremefarbenes Leder. Dieses lässt sich gut färben und besitzt eine hohe Lichtechtheit. Tara-Leder stehen in weichen und standigen Varianten zur Verfügung. Sie können als Autopolsterleder, Schuhleder, Möbelleder oder Bekleidungsleder verwendet werden.


Trillo Fruchtbecher / Kapseln, Valonea Extrakt

Trillo (Becher) bzw. Valonea-Extrakt

Botanischer Name: Quercus Valonea, Quercus macrolepis
Verwendung für anschmiegsam weiche wie auch feste und standige Leder

Beschreibung
Gerbstofflieferant sind die Fruchtbecher verschiedener mediterranen Eichenarten (u.a. Quercus Valonea). Die reifen Fruchtbecher mit den darauf befindlichen gerbstoffreichen Schuppen (unter dem Begriff 'Trillo' bekannt) werden vor allem in der Türkei und Griechenland von wild-wachsenden Bäumen geerntet. Nach der Trocknung und Säuberung wird der Valonea-Gerbstoff in drei Formen gehandelt: als zerkleinerte Fruchtbecher, als Trillo oder als Gerbstoffextrakt. Der Gerbstoffgehalt der Fruchtbecher beträgt ca. 29%, der Gehalt der Trillo (Schuppen) ca. 40% i. Tr.

Anwendungsgebiete
Durch verschiedenartige Führung des Gerbverfahrens und der anschließenden Bearbeitung des Leders können mit Valonea-Gerbstoffen sowohl anschmiegsam weiche wie auch feste und standige Leder erzeugt werden. Sie eignen sich als Polsterleder, Schuhoberleder, Futterleder oder zur Herstellung von Lederwaren. Valonea gegerbte Leder weisen eine Lichtechtheit der Stufe 3-4 auf und übertreffen damit viele andere Vegetabil-Leder. Auch bei der Sohlenlederherstellung spielt Valonea eine wichtige Rolle.